Mädchen U15 - Tennisclub Gstaad

Direkt zum Seiteninhalt
Junioren > Junioren-Interclub > 2017
Runde 1:
TC Gstaad  vs. Tennishalle Thun

Die Mädchen 12-jährig und jünger, stiegen am Mittwoch, dem 7. Juni 2017, in die zweite Saison der Junioren Interclub ein. Wie letztes Jahr, sind die 3 Mädchen aus Gstaad am Start: Sina und Laura Hauswirth, sowie Katja von Siebenthal.

Die Ziele dieser Junioren-Interclub Teilnahme formulieren sich, ähnlich wie letztes Jahr, ausserhalb von Sieg und Niederlage:
  1. Matcherfahrungen sammeln und Möglichkeiten dieses grossartigen Sports, auch ausserhalb der Trainings entdecken
  2. Als Team auftreten, wachsen und dabei eine tolle Zeit erleben
  3. Wichtige Matcherfahrungen sammeln und sein persönliches Spiel verbessern

Das TCG-Team dieser Runde:
• Katja von Siebenthal R7
• Sina Hauswirth R8
• Laura Hauswirth R8

Topmotiviert und gut vorbereitet starteten Katja von Siebental und Laura Hauswirth in ihre Einzel. Katja gewann an Position 1, musste allerdings im 1. Satz in die Verlängerung. Laura erwischte ebenfalls einen "harten Brocken" und musste um jeden Punkt kämpfen. Schliesslich musste die Gstaaderin ihrer Gegnerin zum knappen 3-Satzsieg gratulieren.

Katja und Sina spielten anschliessend gemeinsam Doppel und auch dieser Match ging in die vollen Runden: 6:7/7:5 und 10:8 lautete das knappe Schlussverdikt zu Gunsten unserer Gstaad-Mädels.

Was für eine Leistung! Auch in der ersten Begegnung im 2017 konnten die Mädchen einen 2:1 Sieg für Gstaad herausholen.

Ich danke herzlich den Unterstützern des Teams und meinen Eltern, die sich die Zeit genommen haben, das Team zu betreuen.

Herzliche Gratulation!

Michel Romain Zysset, JIC Verantwortlicher

---
Runde 2:
TC Gstaad vs. Sporting BE 2

Die Mädchen 15-jährig und jünger spielten am Sonntag, dem 11. Juni 2017, die 2. Runde Junioren Interclub. Was für eine Hitze an diesem Tag! Bei Spielbeginn um 13:00h stiegen die Temperaturen auf über 30 Grad.

Viele Zuschauer machten es sich auf der Tribühne gemütlich, versuchten mit Sonnenschirmen etwas Schatten zu erzeugen und waren wohl froh, nicht selbst auf dem Platz zu stehen. Die freundlichen Generinnen des Tennisclub Sporting waren pünktlich bereit und so konnten die Einzel um 13:00h begonnen werden.

Unsere 3 Mädchen dieser Runde:
• Katja v. Siebenthal R7
• Sina Hauswirth R8
• Laura Hauswirth R8

Katja erwischte eine starke Gegnerin. Besonders auf der Vorhandseite konnte diese unsere Gstaaderin dominieren. Obwohl viele Games umkämpft waren, kassierte die Nummer 1 dieser Runde eine hohe Niederlage. Nichts desto trotz zeigte sich Katja bis am Schluss sportlich und kämpferisch.

Auf dem zweiten Platz verlangte Sina ihrer Gegnerin alles ab und gewann schliesslich mit 6:4/6:4. Besonders läuferisch zeigte die Gstaaderin eine sehr gute Leistung.

1:1 nach den Einzeln, ein Sieg im Doppel musste somit her. Nicht zuletzt aufgrund einiger kleineren Schwierigkeiten mit dem neuen No-Ad-System bei Deuce, gelangen die Mädchen schnell in Rücklage und mussten bei 1:6 die Seiten wechseln. Auch im zweiten Satz war der Spielverlauf ähnlich: 2:5 lagen die Mädchen zwischenzeitlich in Rücklage. Irgendwie spührte aber das Publikum, dass da noch etwas gehen konnte... Laut wurden die Gstaaderinnen angefeuert und diese zeigten Emotionen. 3:5, 4:5, 5:5... Noch mehr Hoffnung schimmerte auf. Schliesslich konnten Katja und Laura, nicht zuletzt aufgrund starker Volleys, den zweiten Satz mit 7:6 gewinnen. Nun wurde die Partie im Champions-Tiebreak entschieden. Schon wieder gerieten die Gstaaderinnen in Rückstand, vermochten auch diesen wieder aufzuholen und warfen schliesslich die Hände in die Höhe, als ein 10:8 Sieg resultierte.

Besonders gefallen hat mir in dieser Runde wie die Mädchen stets kämpften und sich nicht beirren liessen, wie sie sich selbständig und fair auf dem Platz verhalten haben und wie die Gstaader ihr Team anfeuerten.

Michel Romain Zysset, JIC Verantwortlicher

---
Runde 3:
TC Neufeld BE vs. TC Gstaad

Am Samstag, 24.06.2017, starteten die Mädchen U15 in Neufeld in die letze und alles entscheidende Runde 3.

Kurz nach Ankunft in Neufeld kam bereits die erste Schocknachricht: Laura hatte einen Schwächeanfall. Es war ihr "sturm" und sie hatte das Gefühl ohnmätig zu werden... Eigentlich hätte sich die Familie Hauswirth gewünscht, dass Laura das Einzel auslässt, da es ihr nach Banane, Isostar und Traubenzucker nicht wiklich besser ging. Der nette Trainer von Bern hat Laura ein Mätteli gegeben, sie konnte sich etwas erholen und schliesslich konnte sie doch noch, eine halbe Stunde später, den Match beginnen.

Unsere 2 Mädchen dieser Runde:
• Sina Hauswirth R8
• Laura Hauswirth R8

Laura hatte trotz Erholung wenig Glück und musste ihrer Gegnerin gratulieren. 1:6/2:6 war das Endresultat aus Sicht von der Gstaaderin. Sina hingegen "fightete" um jeden Ball und konnte einen 6:2/3:6/6:2 Sieg erringen.

Das Doppel sollte somit entscheiden, wer am Ende den Gruppensieg erreicht. 6:2/3:6 stand es nach 2 Sätzen. Es wurde, wie bereits in jeder Runde dieses Jahr, extrem spannend. Das Champions Tiebreak ging mit 10:6 an die Gstaader Mädchen und somit erreichten sie in unglaublicher Kämpfermanier den Gruppensieg! Wow! Was für spannende Matches wir dieses Jahr erleben durften!

Die Saison ist leider bereits wieder vorüber und ich möchte an dieser Stelle...

...1. Euch allen zu Euren Leistungen gratulieren! Die Mädchen haben in der U15 Alterskategorie den Gruppensieg erreicht! Bravo! Wie bereits erwähnt, ist für mich aber besonders wichtig, dass ihr Spass hattet und euch fair und korrekt auf dem Platz verhaltet.

...2. Danken für Euren Einsatz! Vor allem den Eltern, die sich die Zeit nehmen für die teilweise längeren Fahrten und mich auch stets informiert haben. Auch haben wir den Gegnern tolle „Buffets“ präpariert und waren definitiv gute Gastgeber.

...3. Ein Lob ans Publikum aussprechen. An den Heimspielen wurden unsere Kids stets angefeuert und so sassen auch von anderen Teams Leute im Publikum.

Schliesslich noch dies: Egal ob Sieg oder Niederlage, der Spass, der Wille und der Einsatz zählt. Mit jedem Match konntet ihr Erfahrungen sammeln und euer Spiel verbessern. Wir bleiben stets sportlich, wir kämpfen bis zum Schluss und wir feuern unsere Teamkolleginnen bis zum bitteren Ende an.

Michel Zysset, JIC Verantwortlicher
Zurück zum Seiteninhalt